Es gibt wohl echte Hellseher und auch in Deutschland

Spontane Rede vom 14. August 2018, Hamburg

 

Guten Tag, meine lieben Zuschauerinnen und Zuschauer, meine Klienten!

Heute bin ich hier, Natalie Dell, mit Ihnen und ich möchte mich mit einem Thema hier auseinandersetzen. Ich habe zwar vor einigen Tagen ein Thema hier beim Platinnetz gefunden, mit dem Titel  "Gibt es seriöse Hellseher im Internet?" und musste ein bißchen schmunzeln, aber auch war ich mit diesen Aussagen, dass alle Hellseher hier in Deutschland und überhaupt für diese Berufung, nicht einverstanden. Also ich lese ganz direkt von der Seite "Platinnetz" den Text durch und auch erkläre ich Ihnen dann, warum ich damit nicht einverstanden bin. Also diese Texte überhaupt vom heutigen Journalismus; die sind enweder alle von Menschen gekauft worden sind; also dass da jemand geziehlt für sich eine gewisse Werbung macht;  immer wieder; immer wieder oder dass das jemand absichtlich hier zum Beispiel der Journalist; etwas absichtlich; schreibt und alle durch einen Kamm dann auch schert.

 

 

"Gibt es seriöse Hellseher im Internet?

 

 

Wie unterscheidet man zwischen Betrügern und findet seriöse Hellseher, die von einer echten Berufung geleitet werden?"

 

Also ich finde "Hellseher" das ist ein altdeutsches Wort. "Hell" das ist etwas mit Sphären und hell etwas vom Jenseits zu tun ist. "Hell-seher"; ich finde; mit Jenseitssphären ursprünglich zu tun hat. Hellseher das ist nicht voM etwas helleren Schein zu sehen, sondern gemeint, dass jemand diese Sphären sieht. Also die anderen mit dem Auge sehen können. Dann muss man entweder das bestimmte Gefühl haben, die Vorahnung, déjá-vu etc., aber schon die Neigung haben, etwas zu sehen, gesundheitlich ganz psychisch stark sein, etwas zu sehen. Das ist nicht immer, so muss ich sagen. Nur zum Beispiel nach Abfrage von einem Mensch.

 

"Das Internet ist voller esoterischer Portale. Aber sehr viele Seiten erweisen sich schnell als Betrug, bei dem oft nichts weiter als automatisierte E-Mails verschickt werden. Sind seriöse Hellseher im Netz überhaupt zu finden?"

 

Übrigens das schreibt Edgar Naporra. Platinnetz Redaktion steht ganz unten. Weiter...

 

"Auf diese Frage gibt es eine recht einfache Antwort: Alle Anbieter, die spirituelle Gaben ganz offenkundig dazu benutzen, um sich materiell zu bereichern, sollten nicht als seriöse Hellseher bezeichnet werden. Zwar kann man einwenden, dass auch esoterische Dienstleister von etwas leben müssen, aber Spiritualität dem Markt zu unterwerfen, kann nicht der richtige Weg sein."

 

Damit bin ich hier zum Teil einverstanden. Das kann nicht sein, dass 2000 Berater alle hellsichtig sind und alle das Schicksal von Deutschland erklären und erläutern können und zwar also mindestens 80% von Aussagen richtig sind. Das glaube ich auch nicht, dass diese 2000 Berater überhaupt mächtig sind. Damit bin ich einverstanden. 

 

Ich darf von meinem Dienst, von meiner Leistung auch etwas abzufragen und das ist abhängig vom Wohnort, wo ich lebe, das heißt die Stadt zum Beispiel. Auch von meinen Existenzen. Da muss ich ganz ausrechnen und genau wissen, was ich hier erbringe und was ich anbiete. So, hier bin ich nicht einverstanden. So klingt es nach Leuten, die immer etwas haben wollen, aber dafür nicht zahlen wollen und nicht möchten. Das finde ich auch nicht gut. Weiter...

 

"Wenn Dienstleistungen erbracht werden, wie etwa bei Yoga- oder Meditationskursen, dann sind finanzielle Unkosten natürlich prinzipiell gerechtfertigt. Aber was bekommt man schon von einem Wahrsager wirklich geliefert?"

 

Also ich bin kein Wahsager, das muss ich direkt sagen.

 

"Vor allem im Internet ist derart schlecht zu unterscheiden, ob es sich um Betrug oder seriöses Hellsehen handelt, dass man den Interessenten nur generell abraten kann, auf solche Angebote überhaupt einzugehen. Auf den meisten Internetseiten erkennt schon ein etwas geübter erster Blick alles andere als vertrauenswürdige Angebote. Selbst vermeintlich kostenlose Dienste sind bei genauem Blick alles andere als das: In der Regel geht es dabei darum, an Kontaktdaten der Betroffenen zu gelangen und über diese anschließend kostenpflichtigen Angebote zu verschicken. Häufig entpuppen sich vermeintlich seriöse Hellseher in Wirklichkeit als automatisch generierte und verschickte Mails, hinter denen noch nicht einmal ein Mensch steht."

 

Hier zum Teil hat er auch seine Wahrheit. Das ist wahr, aber zum Teil nicht. Also man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Das heißt, ich zum Beispiel, wenn mir immer wieder ähnliche Fragen gestellt werden oder das Thema genannt "Liebe/Partnerschaft" und "Liebe/Partnerschaft" oder die Frage von der ähnlichen Situation, die mit meiner medialen Beratung Nummer 3 übereinstimmt, da kann ich nichts anderes erklären. Nur die Links und Erklärungen, immer wieder an Fragenden zu senden. Was kann ich noch tun? Nur erklären, wie es geht äußerlich und wie das Ganze dauert und was das kostet und Erklärungen auf der Seite. Und was viele nicht verstehen, das heißt, wenn Sie auf der Seite eine mediale Beratung buchen, dann müssen Sie selbst gucken, welcher Preis dort steht und ob Sie mit diesem Kontrakt; so zusagen, mit dem Vertrag auch einverstanden sind. Das kann ich hier nicht im Netz für viele tun. Das muss selbst der Mensch entscheiden, ob er diese Bestellung machen wird oder nicht. Das ist schon ein Vertrag. Das wissen sehr wenige.

 

Also weiterhin "automatische" das heißt, wenn jemand mir sagt: "Ich brauche "Liebe und Partnerschaft", das steht bei mir auch auf der Hauptseite erklärt. Das ist die mediale Beratung Nummer 3. Nicht mehr und nicht weniger. Warum? Weil ich aus der Praxis weiß, dass die Zeit dauert, ich kann nichts davon. Das ist nicht einfach in fünfzehn Minuten schon die Seelen "zu beschnuppern", so zu sagen, zu wissen, wie es ihm schicksalhaft geht, und über Menschen etwas zu erzählen. Das geht leider nicht in fünfzehn Minuten. Sogar brauche ich mindestens zwei Stunden, um das Bild überhaupt zu bekommen. Und das ist davon abhängig, wie vertrauenswürdig mich den Mensch hält, aber auch dass er dieses Vertrauen entgegenbringt. Das ist sehr wichtig. Wenn so etwas nicht zum Stande kommt, dann ist es lieber einfach diese mediale Sitzung nicht wahrhaben und auch nicht bestellen. Das ist die freie Sache von jedem Mensch. Wenn natürlich jemand die Frage stellt, etwas, was nicht auf meiner Hauptseite als erklärt steht, wie familiäre Fragen, irgendwelche Situationen, natürlich kann man hier etwas zu schieben, sondern man muss gucken, was für eine Frage und was das ist, wie lange wird die Zeit dauern, wie es vom Leistungsniveau ist. Und das kann ich, nur ich, sagen, was das Ganze für mich kostet und was das Ganze überhaupt bedeutet. Das kann der Fragende nicht immer wissen. Das ist der Teil, weil nach dem Leistungsniveau nur ich wissen kann. Und das muss man schon auch sagen. Zum Beispiel bei vielen Beratungen muss man natürlich, wie er [der Journalist] hier über "die Psychologen" sagt, die gewisse Psychologie auch dazu sagen, weil nicht alle Antworten so nett sind. Sehr viele zum Beispiel sagen: "Ich weiß nicht, wovon Sie reden. Das ist noch nicht in meiner Gegenwart." Das heißt aber nicht, dass es nicht geschieht. Da muss man nur leben und die Zeit lassen und gucken, wie es das geht. Auch muss ich sagen, dass es sehr wichtig ist, wenn der Mensch noch am Leben ist, da kann er noch etwas bestreiten und sagen, was wahr und was nicht wahr war. Aber wenn der Mensch schon tot ist und dann wird durch den Journalismus, ich weiß nicht, was geschrieben, das üble Nachrede und Verleumdung heißt, das ist natürlich nicht gut. Wenn der Mensch nicht bestreiten kann, was das steht, was er gemacht hat und was er nicht gemacht hat, was der Lüge entspricht. Das ist natürlich sehr schade. Ich finde, es ist nicht korrekt und das muss mit dem Rechtsanwalt besprochen werden. Das kann nicht sein, dass der Mensch etwas ja getan hat und danach muss ihm das durch den Journalismus etwas anderes noch zugeschrieben werden, ohne Beweise und ohne irgendwelche Erkenntnisse. Das ist nicht gut, ich finde. Das ist die üble Nachrede und die Verleumdung von einer Person. So...

 

"Seriöse Hellseher brauchen keine Werbung"

 

Nein, seriöse Hellseher brauchen jetzt die Werbung. Nur ich kann mir sie nicht leisten, diese Werbung monatlich für jeden zu zahlen. Also in diesen Zeitschriften für Frauen- und Männermagazine, wo ist das 

ab 250 EUR schon ein bißchen Blatt Papier da kostet und wer da liest, müssen wir uns fragen. Also die Werbung muss ich dann auch machen. Über youtube zum Beispiel, auf meinen beiden Seiten. Eine Seite steht in Deutsch, die zweite steht in Russisch, dann muss ich überlegen, ob ich es in Englisch das mache. Das Ganze bezahle ich, also von meinen Kosten. Das ist nicht wahr: Jeder braucht jetzt die Werbung. Ich wohne in der großen Stadt, nicht im Dorf. Wer weiß über mich, was ich mache? Ich weiß nicht, was der Mensch [der Journalist] hier damit schreiben wollte. Was ist ärgerlich hier? Ich finde, viele Menschen lesen solche Literatur hier und dann glauben sie, was einer schreibt. Das ist unglaublich. Das gehört nicht der Parapsychologie und überhaupt nichts mit dem Hellsehen zu tun hat. Also ich ahne schon, dass der Mensch überhaupt nicht versteht, was für eine Tätigkeit ist und ob, die Frage, er in dieser Tätigkeit noch arbeiten könnte? Da kann ich und möchte diesen Mensch auch fragen, was er mir erzählt über den Mensch, der er nie gesehen hat. Das ist die Frage. 

 

 

 

"Ganz ähnlich wie im von Werbung gefüllten Internet verhält es sich auch mit dem Fernsehen:"

 

Na ja, das ist überhaupt nichts gut.

 

"Ein Blick auf Kanäle, bei denen Karten gelegt werden und selbstredend seriöses Hellsehen in Echtzeit durchgeführt wird, sind bei einem genauen Blick nichts anderes als dreiste Betrügerei."

 

Hier hat er Recht. Also wird kein vernünftiger Mensch auf dieser Linie arbeiten, die selbst von einem Mensch schon pro Minute etwas verlangt. Das ist ärgerlich und abscheulich, was ich ehrlich finde.

 

"Dabei spielt es kaum ein Rolle, ob man nun ein Anhänger der Esoterik ist oder nicht: Man muss diese Telefonverkäufer nicht lange auf dem Bildschirm bei ihrer Arbeit beobachten, um sie als Schwindler zu erkennen. Seriöse Hellseher – wenn es sie gibt – sind im besten Fall gute Psychologen, die dem Betreffenden eine Form von Lebenshilfe geben können. Aber Geld sollte man dafür nach Möglichkeit nicht ausgeben. Meist handelt es sich dabei auch nicht um übersinnliche Kräfte, sondern um gute Beobachtungsgabe und ein gehöriges Maß an Schauspielerei."

 

Ich würde sagen, jeder Psychologe bucht für eine Stunde hier in Hamburg mehr über 60 oder sogar 120 EUR. Und das ist der Psychologe. Für eine Stunde oder 45 Minuten. Das ist sein Recht. Weiterhin neben der Psychologie, was man so mit Menschen verstehen kann, muss man übersinnliche Kräfte haben. Und dann können Sie, dieser Journalist, das nicht beurteilen und nicht bewerten.

 

"Mehrere Organisationen von Skeptikern überprüfen seit Jahren schon alle möglichen okkulten und esoterischen Phänomene."

 

Welche Organisationen? Welche Skeptiker? Das nennt er nicht. Die Skeptikermagazine, die sind auch nach Boulevardzeitungen zu beurteilen. Mehr kann ich nicht sagen. Die übersinnlichen Kräfte sind es schwer zu beurteilen und zu bewerten. Damit beschäftigen sich Physiker und das macht auch hier in Deutschland ein einziges Büro unter "Parapsychologische Beratungshilfe". Solche Themen werden dort auch beschrieben, analysiert und möglichst dann beantwortet. Aus der Sicht von Physik zum Beispiel. Also Schauspielrei und Beobachtungsgabe sind bei Skype und Telefon nicht möglich. Da muss man im Raum sagen und trotzdem habe ich keine Zeit jemand zu beobachten. Ich muss dann auch gucken und schauen nach meinen Möglichkeiten, wie ich ihn, den Fragenden, wie ich Information für ihn hole und das ganze ihm weitergebe. Das stimmt nicht, was hier über alle geschrieben wird. 

 

"Für seriöse Hellseher hat es bislang nicht einen einzigen Beweis gegeben."

 

Ja, es wird auch dem Journalist keiner sagen, an wen er sich wendet und was bei ihm wahr ist und was nicht, was gelungen ist und was nicht. Das sind private Sachen und keiner wird jemand dem anderen einen Hellseher empfehlen. So ist unsere Welt. Das ist sehr selten. Wahrscheinlich macht das auch den Sinn.

 

"Als Spiel mag der Blick in die Zukunft seinen Reiz haben, aber wer ernsthalft an seriöse Hellseher im Internet glaubt, sollte bedenken: Im Internet kann heutzutage auch eine ganze Menge Geld verloren werden."

 

Wenn Sie auf der Internetseite von jemand landen, muss es heißen, dass die Internetseite steuerlich gemeldet ist, wo jeder es im Impressum nachschauen kann. Das heißt, dass ich auf der Internetseite als Hellseher in Deutschland gemeldet. Für meine beiden Internetseiten zahle ich jährlich und ich bin für meine Internetseiten verantwortlich. So. Zweitens, was ich merke, dass sehr viele Menschen die 5 Minuten lesbare Seite nicht überbrücken können. Das ist sehr wichtig zu verstehen, was Sie brauchen, was Sie suchen, was das tatsächlich kostet und was das überhaupt ist. Das muss jeder selbst verstehen. Das ist ein Vertrag. Das muss jeder selbst schauen, welche Beratung und was das kostet. Keiner kann ihm das mündlich sagen. Das macht man über die Internetseite. Dort muss er genau schauen und dort steht ganz genau und klar geschrieben, gezeigt und erklärt.

 

Heutzutage ist es sehr bequem, eine Internetseite überhaupt im Netz einzuschalten. Das ist sehr günstig und es geht noch. Das sind keine Rechnungen über 500 EUR oder mehr. Das sind keine extra Gebühren usw. usf. Die meisten Menschen sind jetzt online. Sie schauen die Zeitungen kaum, lesen etwas kaum und nehmen das Ganze nicht wahr. Deshalb bleibt das Internet heutzutage modern und wichtig für solche Nachfragen. Nun muss man immer schauen, auf welche Seite sind Sie gelandet. 

 

"Autor: Edgar Naporra, Platinnetz-Redaktion"

 

Und zum Schluss möchte ich hier ein E-Mail als Zitat, hier, von einer Person lesen. Diese Person hat mir diese Nachricht im letzten Monat gesendet. Hier geht es um die Sanierung und die Person braucht dann drei Arbeiter, die das Ganze sanieren. Also die Räume sanieren. Und dann braucht er die richtigen Arbeiter, damit er keine Zeit und mehr Geld noch verliert. Er braucht solche Profile und selbst kann er nicht wählen oder aussuchen. Er möchte nicht so mehr riskieren. Und da steht bei ihm: "[...] Über Kartenleger war es bislang leider ergebnislos! Oder wäre ein Termin (Kosten) bei Ihnen möglich. [...]" Zweitausend Berater per TV oder auch im Netz oder per Telefon können Ihnen leider das nicht sagen. Die sind dafür nicht zuständig. Man braucht hier jemand, der das Ganze analysiert, aber auch prophezeit und sieht das Ganze als System, als Thema von Ihnen und nicht irgendwie in 15 Minuten das Ganze zu sagen und das war´s. Das geht hier in dieser Arbeit nicht.

 

Stellen Sie bitte auch Fragen, was Sie über die Parapsychologie und das Hellsehen wissen möchten. Als Fragenden, als Kunden. Dann antworte ich Ihnen auch gerne in nächsten Videos. Dafür brauche ich natürlich die Zeit, aber ich sehe, dass die Menschen das auch brauchen. Und zum Beispiel, morgen zum 15. August wird wieder Maria Himmelfahrt. Wenn jemand braucht auch die Opferkerzen für sich selbst bestellen. Bei mir von Händen, so zu sagen, zu kaufen. Für die Gebete, für gute und schlechte Zeiten. Sie können auch solche gute und sehr durftende, ganz schöne Kerze von mir bestellen. Dann können Sie auch andere Kerzen bei mir auf meinen Internetseiten schauen und ich werde dann in der Zukunft  mehrere Bildern von meinen Arbeiten für Sie bereitstellen. 

 

 

Stellen Sie bitte die Fragen! Ich beantworte Ihnen auf die Fragen ganz gerne. Mit Ihnen war Ihre Hellseherin Natalie Dell.