Die Suche nach vermissten Menschen in Deutschland

Heute kurz vor dem Mittagessen hat mich eine Frau in einem sehr aufgeregten Zustand angerufen und gefragt, ob ich ihr mit der Suche ihrer volljährigen Tochter helfen könnte, über die schon seit einigen Tagen niemand etwas weiß. Noch gestern im Laufe des Tages habe ich über die mir schon bekannten vermissten Personen in vergangenen Jahren überlegt, über die mit Neuigkeiten in den weiteren Monaten in den Zeitungen über ihre Fahndungen und die neuen aufgetauchten Beweisstücke in weiteren Untersuchungen von mehreren Journalisten geschildert wurde.

 

Ausgehend aus solchen Lebenssituationen habe ich mich entschieden, dieses Thema für die Menschen auf meiner Personalseite zu widmen, die meine Information und gegebenenfalls meine weiteren ausführlichen Beschreibungen des Aufenthaltsortes der vermissten Person mit meiner Hellsichtigkeit brauchen.

 

Was sollen die Verwandten bei der Mitkooperation mit der Hellseherin beachten, wenn es um die vermisste Person geht?

 

A. Sie rufen mich an oder schreiben mir kurz und erklären, worum es bei Ihnen geht und welche Person als vermisst bezeichnet wird.

 

Weil Ihre Lebenssituation sehr wichtig im Moment sein kann, senden Sie mir alle guten Papierfotos der vermissten Person an meine Postadresse mit einer Unterschrift. Die Papierfotos sollen nicht älter als zwei Jahre von ihrer Aktualität sein. Seien Sie bitte aufmerksam, dass die Papierfotos ihre sehr gute Qualität haben müssen. Meine ausführliche Beschreibung, wie die Fotos bei meiner geistigen Arbeit aussehen müssen, finden Sie ganz oben auf meiner Personalseite in der Rubrik "Wie Ihre Fotos aussehen müssen".

 

Darüber hinaus nennen Sie mir das Geburtsdatum der vermissten Person  und einen wahren Vornamen bzw. Namen.

Sie führen mein Honorar (250 eur) auf mein Bankkonto aus. Bitte legen Sie Ihre Zahlung nicht in einen Briefumschlag!

 

 

C. Ich fange an, mit der Energie der vermissten Person zu arbeiten, und beschäftige mich zuerstmal mit dem telepatischen Kontakt. In dieser Zeitperiode erkenne ich, ob die vermisste Person noch am Leben ist oder nicht, in welcher Situation und in welchem seelischen Zustand  sie befindet. Auch ist es wichtig zu wissen, wer oder was sich mit der vermissten Person befindet.

 

Nach dieser geistigen Arbeit noch im gleichen oder in einem darauffolgenden Tag ruft mich oder kommt in mein Arbeitszimmer der Verwandte der vermissten Person und ich fange wieder an, noch durch den Verwandten die zusätzliche Information über die vermisste Person zu lesen. Der Verwandte, der sich z.B. am Apparat befindet, kann mir sogar nur mit seiner tiefen Konzentration an die vermisste Person helfen, noch zusätzliche Information über den vermissten Mensch zu bekommen.

 

Wenn ich überhaupt keine Information über die vermisste Person von der geistigen Welt bekommen kann, so sende ich Ihren Betrag an Ihr Bankkonto zurück.

 

D. Was wird weiter, wenn die Hellseherin die Basisinformation erlangt hat?

 

Nach der ersten medialen Beratung mit Ihnen gibt es noch eine Möglichkeit, ein persönliches Treffen mit mir und bis zwei Verwandten Ihrerseits im Zimmer (Haus, Wohnung) der vermissten Person zu organisieren, um die zusätziche Information über den Vermissten aus seinem Zimmer zu ziehen. Diese Methodik als Psychometrie (Das konzentrierte Antasten von bestimmten Kleidungsstücken, Sachen etc.) genannt, hilft besonders in ersten Monaten nach dem Fehlen der Person und auch, wenn die Eltern oder die näheren Verwandten innerlich für diese Methodik keine Abneigung haben. Ich werde aus bestimmten Gegenständen oder im Zimmer oder in einigen Zimmern selbst versuchen, die Information über die vermisste Person herauszufinden. Es kann etwa von einer bis 1,5 Std. dauern.

 

Für die solche weitere Arbeit kaufen Sie mir die Fahrkarte in beide Richtungen.

 

Mit der Andauer geht die Energie der vermissten Person aus ihren benutzten Gegenständen los. Aus diesem Grund empfehle ich diese Methodik mit dem Raum besonders, wenn der Vermisste nicht so lange in der Fahndung ist. 

 

E. Bei meiner selbstständigen Arbeit mit der Landkarte und die möglichen Aufenthaltsorten, wo die vermisste Person möglicherweise befinden kann, bemühe ich mich, einen telepatischen Kontakt mit dem Ort der vermissten Person aufzubauen. In diesem Fall gibt es die weitere Möglichkeit, sich mit Verwandten in dieser Gegend zu treffen und auf den vermissten Mensch zu suchen, wenn es darin keine Gefahr besteht.

 

Die Suche auf die vermisste Person in einem ungewissen Raum mit der Hellsichtigkeit, eine telepatische Kontaktherstellung mit dem Vermissten und auch die Arbeit mit seinen Gegenständen können bis zu einem Monat dauern, wenn der Hellseher seine "Ausschalten"-Pausen mit Dauer von einigen Tagen für seine Erholung und Abwechselung macht. Solche Arbeit macht den Sinn besonders, wenn der Vermisste in einem bestimmten Ort ansässig ist., d.h. dass er sich in demselben Punkt im energetischen Raum die meiste Zeit befindet.

 

Nach meinen persönlichen Beobachtungen über die Vermissten sind ca. 5% von 100% (mein grobes Beispiel mit Zahlen) der zufällig gefundenen von laufenden Joggern im Wald, von Passanten, die zufälligerweise jemanden im Fluss oder auf dem grünen Felde bemerkt haben, von Menschen, die sorgfältig die Pilze in kleinen Wäldern suchen, von Kindern, die in Parken spielen, von Hunden, die mit ihren Herren und Damen auf solchen Plätzen zusammen spielen, von Müllarbeitern, von Fischern usw.

 

Das kleinste Prozent von diesen 5% steht für die Personen, die aus ihren strengst persönlichen Überzeugungen als vermisste Person für viele Jahre oder für immer sein wollen. Dabei wandern sie aus ihrem Land aus oder verbergen sich absichtlich bei ihren Freunden bzw. fremden Menschen für einige Zeit wegen ihren eigenen Sichtweisen oder Sklaverei etc.

 

Die meisten deutschen Bürger leben in ihrem eigenen stressvollen Welt und wollen nicht wissen, dass ihre Welt nicht so realistisch ist, wie sie sich diese Welt von Anfang an vorgestellt oder aufgebaut haben, bis sie solche Sorgen, wie ich hier in meinem Artikel beschreibe, selbst bekommen könnten.

 

Sehr oft, wenn Sie die Fahndungen über die vermissten Personen  auf der Internetseiten der Polizei in Deutschland beobachten, können Sie bemerken, dass sich fast jeden Monat schon die einige Zahl von Menschen auf einer  offiziellen Vermisstenliste der Regionalpolizei befindet, mit der Bitte an die Öffentlichkeit, die hilfreichende Information über die vermissten Menschen, die im Land und außerhalb der Grenzen sein könnten, zu tätigen.

 

Die Beschreibung des Hellsehers über das wahrscheinlichste und möglichste Geschehen mit der vermissten Person dient nicht als direktes Beweismittel für die deutsche Polizei gegen einen oder mehrere Verdächtigen im Fall des Vermissten. Die Schemata und alle Beschreibungen des Hellsehers werden von der deutschen Polizei als meiste mögliche Wahrscheinlichkeit des Geschehens beim Vermissten geachtet. Alle möglichen Verdächtigen werden von der Kriminalpolizei einige Zeit oder mehrere Jahren beobachtet und ihr Geschehen bzw. alle mögliche Motive analysiert. Sehr viele schwierige Fälle bleiben lange Jahren ungelöst, jedoch bleiben diese Fälle in Akten der Kommissararbeit weiterhin.

 

In der nächsten Zeit werde ich in meiner Rubrik oben "Meine Artikelserie" über einige Fälle berichten, die ich selbstständig mit hilfesuchenden Kunden gelöst habe. Nach den Umständen habe ich mit meinen Hilfesuchenden nur den Teil verarbeitet, wo ich nach Zustand der vermissten Person anhand von Fotos und mögliche Zukunft in kürzesten Zeit  recherchiert habe. Und das ist mir gelungen.

Die Fahrten zu den Orten der Vermissten haben die Hilfesuchenden selbst mit Hilfe vom Staat bzw. der Botschaft organisiert. 

Vermisste Personen Bayern, Suche von vermissten Kindern in Deutschland, xy Vermisstenfälle, XY Aktenzeichen Wo ist mein Kind?, München, Hamburg, Frankfurt am Main, Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg, Freiburg im Breisgau, Göttingen, Kriminalthelepathi
Kasperowskaja Ikona Gottes Mutter

Gott sei mit Ihnen! 

Aus meinen Notizen vom Anfang Juni 2013

 

Am 29. Juni 2016 erzählte und zeigte der Leiter des Programms Rudi Cerne das Thema "Wo ist mein Kind?" in seinem Programm "XY Aktenzeichen" auf ZDF über mehrere Verzweifelten, die auch ihre Verwandten seit längerer Zeit vermissen. Die meisten Menschen in solchen Fällen gelten als spurlos verschwunden.


Der zweite Satz. Ich war heute über das Ego von einigen Menschen sehr böse. Ich habe einen Anruf bekommen mit der Anfrage, ob ich die Schwester als Hellseherin finden kann. Nach meinen zwei Fragen, seit wann die Schwester verschwunden ist und ob die Anruferin eine Vermisstenanzeige bei der Kriminalpolizei gestellt hat, habe ich erfahren, dass die Schwester nicht als vermisst gemeldet ist, weil sie volljährig ist und sich also am Leben in Deutschland weiter bleibt. Was denken über uns, den Hellsehern, manche Menschen? Und ich will immer sagen: "Lassen Sie den Mensch in Ruhe!". Oder wenn Ihr Ego sooo groß ist, beauftragen Sie einen Detektiv. Der wahre Hellseher darf die vermisste Person suchen, wenn die Verwandten keine Ahnung haben, was mit der Person geschehen ist. Dann kommt bestimmt eine Antwort aus der geistigen Welt. Noch war ich seit ein paar Monaten sehr empört, wie "billig" die Vermissten für Anrufer sind! Es geht um die Menschen, die vermisst sind und gar nicht lieb sind! Warum suchen dann die Anrufer meine Dienste? Das ist eine sehr harte Arbeit, um die vermisste Person zu suchen. Es geht nicht darum, Augen zu schließen und ohne Anstrengung alles zu sehen. Mit solchen Menschen will ich nichts zu tun haben. Wie kaltherzig manche Menschen geworden! Und geizig vor allem! Ich gebe nie eine Garantie dafür, dass ich einen Vermissten finde. Es kann aus vielen Gründen auch sehr gefährlich sein. Gott sei Dank, gibt es in russischen Kanälen wahre und seriöse Video- Geschichten, wo die berühmten Hellseher manche Vermissten und Toten gefunden haben! Natürlich mit der Polizei!
06. Juni 2014

Die folgende Literatur bzw. Quellen habe ich in meinen beiden Videos "Das sehr heikle Thema "Die Vermisstensuche mit dem Hellseher in Deutschland" (Teil I und II)"" erwähnt:

1. "An den Grenzen der Erkenntnis", Gerhard Mayer, Michael Schetsche, Dieter Vaitl u.a., Stuttgart, 2014, S. 223-224.

2. "Außergewöhnliche Erfahrungen" (Fortschritte der Psychotherapie), Martina Belz, Göttingen, 2008.

3. Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGP): http://www.igpp.de/german/welcome.html

4. Parapsychologische Beratungsstelle in Freiburg unter der Leitung vom Physiker Herr Walter von Lucadou: http://parapsychologische-beratungsstelle.de/

5. Prof. Psychotherapeut und auch mit dem Schwerpunkt Kriminalistik Michail Viktorowich Vinogradow, im Zentrum für psychologische Hilfe i.d. Zusammenarbeit mit gefprüften Hellsehern mit extrasensorischen Fähigkeiten, sitzend in Moskau seit dem Jahr 1998: http://vinogradov-centr.ru/vinogradov.php

6. Bundeskriminalamt Deutschland, Vermisstenstatistik:

https://www.bka.de/DE/UnsereAufgaben/Ermittlungsunterstuetzung/Vermisstensachbearbeitung/vermisstensachbearbeitung_node.html#doc19618bodyText4

7. XY Aktenzeichen mit Herrn Rudi Cerne: http://www.zdf.de/aktenzeichen-xy-...-ungeloest/aktenzeichen-xy...-ungeloest-6030286.html

8. Vermisstenfall Madeleine McCann: https://de.wikipedia.org/wiki/Vermisstenfall_Madeleine_McCann .


Vermisstenanzeige

 

Wenn ein Verwandter oder ein Freund von Ihnen plötzlich verschwunden ist und Sie befürchten, dass ihm etwas passiert sein könnte, können Sie bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgeben.

 

Voraussetzungen

Damit die Polizei nach einer vermissten Person fahnden kann, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • die vermisste Person hält sich nicht mehr in ihrem gewohnten Lebensumfeld auf
  • ihr Aufenthaltsort ist unbekannt und
  • sie ist vermutlich in Gefahr (z.B. weil sie Opfer einer Straftat geworden sein könnte)

Hinweis: Sind minderjährige oder hilflose Personen (z.B. kranke Menschen) verschwunden, geht die Polizei grundsätzlich von einer Gefahr für Leib oder Leben aus.

 

Verfahrensablauf

Zunächst müssen Sie eine Vermisstenanzeige bei einer Polizeidienststelle aufgeben.

Wenn möglich, sollte die Anzeigeerstattung bei der Polizeidienststelle erfolgen, in deren Bereich die vermisste Person ihren Wohnsitz oder ihren letzten Aufenthaltsort hatte. Diese ist im Regelfall für die Sachbearbeitung als auch für die Erhebung von Identifizierungsmaterial zuständig.

Beachten Sie, dass die Polizei nach erwachsenen Personen, die im Vollbesitz ihrer geistigen und körperlichen Kräfte sind, erst fahnden kann, wenn sie vermutet, dass diese in Gefahr sein könnten. Andernfalls darf die Polizei keine Suche einleiten, da es grundsätzlich jedem Erwachsenen zusteht, seinen Aufenthaltsort frei zu wählen, ohne Freunde oder Verwandte darüber zu informieren.

Geht die Polizei jedoch von einer Gefahr für Leib oder Leben aus, versucht sie als Erstes festzustellen, wo sich die vermisste Person aufhält. Hat sie den Vermissten gefunden, darf die Polizei den Aufenthaltsort nur mit dessen Zustimmung weitergeben. Will die ehemals vermisste Person nicht, dass jemand erfährt, wo sie sich gerade aufhält, darf die Polizei die Adresse niemandem mitteilen.

Wenn Sie eine minderjährige Person (z.B. Ihr Kind) als vermisst melden, leitet die Polizei sofort die Fahndung ein, da Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ihren Aufenthaltsort nicht frei wählen dürfen und die Polizei von vorneherein von einer Gefahr für Leib oder Leben ausgeht.

Sobald die Polizei das Kind oder den Jugendlichen gefunden hat, übergibt sie es oder ihn den Eltern beziehungsweise der Person, die das Sorgerecht hat. Sollte dies nicht sofort möglich sein, bringt die Polizei das Kind oder den Jugendlichen zunächst in eine Jugendeinrichtung, bis die Eltern ihr Kind abholen können.

Tipp: Eine genaue Darstellung, wie die Polizei nach vermissten Personen fahndet, können Sie in der Broschüre des Bundeskriminalamts nachlesen.

Erforderliche Unterlagen

gegebenenfalls aktuelles Foto der vermissten Person

http://www.service-bw.de/zfinder-bw-web/processes.do?vbid=1302958&vbmid=0